Bei der Diagnose soll die Ursache ermittelt werden, warum ein Chip einen Test nicht bestanden hat. Diese Ermittlung ist sehr wichtig um den Produktionsprozess zu optimieren oder das Layout von besonders anfälligen Stellen robuster zu gestalten. Auf diesem Wege kann die Ausbeute erhöht werden, was die Produktionskosten pro Chip senkt.

Auf diesem lukrativen Markt sind Hersteller wie Synopsys, SynTest Technologies, Cadence Design Systems und Mentor Graphics mit ihren Diagnoselösungen vertreten. Um nun neue wissenschaftliche Diagnoseansätze bewerten zu können ist es wichtig zu wissen, wo die Stärken und Schwächen der Werkzeuge liegen, die derzeit in der Industrie eingesetzt werden.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen Sie sich in diese Werkzeuge einarbeiten und sie anhand geeigneter Kriterien untereinander vergleichen. Dabei sollen die verfügbaren Features der Softwarelösungen herausgearbeitet und mögliche Beschränkungen aufgezeigt werden. Sie bekommen dabei einen sehr guten Überblick über die in der Industrie eingesetzten Diagnoseverfahren der unerlässlich ist, wenn Sie sich in diesem Bereich spezialisieren möchten.

Kontakt: Stefan Holst (holst@iti.uni-stuttgart.de, Raum ITI-3.164, Pfaffenwaldring 47)